Was kostet gutes Wohnen?

Was kostet ein TreibholzHaus?

Leider (oder zum Glück?!) können wir diese Frage nicht beim ersten Telefonat beantworten. Es liegt nämlich zum Großteil  an Ihnen und Ihrer individuellen Situation.  Da unser Hauskonzept keine Standardhäuser von der Stange vorsieht, ist die Antwort von einigen Parametern abhängig. Dies sind z.B.: 

  • Wieviel Wohnraum brauche ich?
  • Wie sind die Grundstücksgegebenheiten?
  • Wie viele Stockwerke hat das Haus?
  • Wie nachhaltig will ich bauen?
  • Welchen Energiestandard soll das Haus haben?
  • Was Kann ich selber machen (Ausbauhaus oder Schlüsselfertig?)
  • Wie einfach oder kompliziert ist die Gebäudegeometrie?
  • Was gibt es an Förderungen für welchen Haustyp?

Die Kostenstellschrauben:

Diese Stellgrößen sind maßgeblich für die Verwirklichung ihrer Wohnwünsche:

  1. Das Budget: Das Budget setzt sich zusammen aus Eigenkapital, Fremdkapital ( Kredit), Fördermittel ( z.B. KFW ) und der Eigenleistung.
  2. Der Grundriss: Ein guter Architekt kann mit einem effizienten und einfachen Grundriss schon den Grundstein für geringere Baukosten legen. Dies gilt auch für die zukünftigen Bewirtschaftungskosten, wie z.B. Heizkosten. Hier gilt: Möglichst wenig Außenfläche im Verhältnis zum Baukörper.
  3. Die Ausstattung: Jeder Jeck ist anders und hat unterschiedliche Ansprüche an Wohnkomfort, Oberflächen und Funktionalität. Man kann ein Holzhaus mit Kunststofffenstern oder mit Holz-Alufenstern ausstatten. Man kann ein Bad funktional- minimalistisch planen, oder eine Wellnessoase verwirklichen. Es gibt Böden für 25€ oder für 150 €. Die Liste ließe sich beliebig fortführen. Unter Ausstattung ist natürlich auch die Nachhaltigkeit des Gebäudes zu verstehen. Nachhaltige Baustoffe sind kurzfristig teurer, langfristig ist ihre Kostenbilanz besser      (Stichwort Entsorgung, CO2 Fussabdruck) .

Setzt man diese drei Parameter in eine Dreiecksbeziehung, ergibt sich die folgende Grafik. Das Optimum entspricht dem Dreiecksmittelpunkt.

Der Trugschluss vom kleinen Haus fürs kleine Geld

Leider stimmt die Annahme nicht ganz, das ein kleines Haus mit 60 m² ein Drittel dessen kostet, was beispielsweise ein Haus mit 180 m² Wohnfläche an Budget verbraucht. Ein 60 m² Haus hat teilweise ähnlich hohe Baunebenkosten wie ein größeres Haus. Versorgungsanschlüsse, Heizanlage, Planungskosten, Bauantragskosten und die Gestaltungskosten für das Grundstück unterscheiden sich nicht in der Deutlichkeit, wie man bei solchen Unterschieden in der reinen Wohnfläche erwarten sollte. 

Der Weg zum TreibholzPreis

Sie haben eine grobe Ahnung wie ihr Projekt aussehen soll, vielleicht schon eine Skizze. Sie haben aber noch kein Grundstück und keine aussagekräftige Pläne? Mit den folgenden Schritten erarbeiten wir mit Ihnen den TreibholzPreis:

  1. Wir laden sie herzlich zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch ein. Hier können sie uns ihr "Bauherz" ausschütten. Sie bekommen erste Infos und Ratschläge. Aufgrund einer maßstäblichen Skizze, welche sie vielleicht schon erstellt haben, können wir ihnen zunächst eine grobe Kostenschätzung erstellen.
  2. Wir können sie bei Bedarf mit einem unser Architekten, mit denen wir schon länger vertrauenswürdig zusammenarbeiten, zusammenbringen. Wenn ein Baugrund vorh. ist, und die ersten Planungen stehen, können wir eine genauere Kostenschätzung erstellen, damit sie die Finanzierung klären können.
  3. Wenn Architektenpläne, Statik und der Wärmeschutznachweis vorliegen, erhalten sie ein verbindliches Angebot.

Treibholz Zimmerei GmbH

Kooperative für ökologischen Holzbau

Eutscheider Str. 6      

51570 Windeck- Leuscheid

FON: 02292 40177  

FAX: 02292 3370  

MAIL: info@zimmerei-treibholz.de

Mitglied im 

Westerwälder

Betriebe-und

Initiativennetz e.V.

Mitglied im

Fachverband

Strohballenbau e.V.